Zeit um Weihnachten
HerzGeist&Seele

Zeit um Weihnachten

Es macht mich traurig zu sehen, wie viele Menschen die Zeit um Weihnachten verschmähen oder gar hassen. Und sie mögen recht haben, in einigen Dingen und sie mögen ihre Gründe dafür haben. Beisammensein mit der Familie. Völliger Streß wegen irgendwelcher Geschenke. Merkwürdig ist es schon, wenn zum Ende des Jahres, sich plötzlich die ganze Familie versammelt, obwohl man das ganze Jahr über nichts voneinander hört, außer der jährlichen Geburtstags- SMS. Warum also genau dann und warum dann auch noch mit Geschenken? Es wird mir ein Rätsel bleiben.

Für mich ist Weihnachten einfach da. Meine Wohnung ist nicht mit Weihnachtsdeko überrumpelt, schlicht und einfach mag ich es. Nirgends steht ein geschmückter Baum in der Ecke… In meiner eigenen Welt bedeutet Weihnachten, dass ich mich aufs Plätzchen backen freue, die mit Schnee bedeckten Straßen genieße, die jedes Geräusch stumpf werden lassen und die Freude auf lecker Ente essen da ist. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt  ist allein wegen dem Duft aus Glühwein, gebrannte Mandel, Crep´s und Rostbratwurst einfach wunderbar. Denn das gibt es bei mir eben nur zu Weihnachten. Geschenke, schenke ich gerne, weil sie Freude machen, wenn es die Richtigen sind. Das könnte ich aber auch am Liebsten das ganze Jahr machen. Und immer hin ist es auch die Zeit, wo man ohne Scham, sinnlos Dinge in sich reinstopfen kann, die man sonst das ganze Jahr über nicht kriegen kann. Auch wenn ich weiß, dass nicht Alle meine Freude teilen und dies die Zeit um Weihnachten dadurch schwieriger macht, bin ich trotzdem aus tiefstem Herzen dankbar, diese Zeit mit meiner Liebe verbringen zu dürfen.

8 thoughts on “Zeit um Weihnachten”

  1. Vielleicht liegt es einfach daran, dass das Weihnachtsfest inzwischen eher zu einem Fest des Konsumrausches geworden ist. Wenn ich sehe, was da so Eltern für ihre Kids aus den Läden heim schleppen, bleibt mir teilweise die Spucke weg.

    Das Fest der Liebe, der Zweisamkeit und kleinen Geschenke hat sich sozusagen verabschiedet.

    1. Ja, da hast du leider vollkommen recht. Aber wenn wir uns dessem bewusst sind, sollte es unsere Aufgabe sein, dagegen zusteuern!!!! Und ich finde es ungemein ärgerlich, dass die Menschen, die mit Weihnachten nichts anfangen können, dennen die Freude daran haben, Weihnachten verderben.

      1. Ich bin zwar auch nicht der große Weihnachtsfan aber ich freue mich über jede(n), der es gerne und ausgiebig feiert 🙂

        Zeig den Spielverderbern den langen Finger und lass dich da nicht von deinem Weg abbringen.

  2. @Wortman,

    stimmt, das mit der Konsumgesellschaft ist schlimm. Viele fragen sich beim Konsum leider immer weniger nach der Sinnhaftigkeit. Dazu kommt leider auch noch, dass die Qualität immer mehr abnimmt…. damit man die Anschaffung möglichst bald wieder austauschen muss und so für die Ankurbelung des Binnenmarktes sorgt….. Darüber könnte man noch ne Menge schreiben….

    Weihnachten sollte immer noch das sein,was es immer war…. Ein Fest der Liebe!

    Und solange es Menschen gibt, wie z.B. @lindschgen, welche sich daran ‘erinnern’ …. ist noch nicht alles verloren 😉

    1. Deswegen gibt es bei uns auch nur “kleine” Überraschungen. Wenn man mal etwas größeres braucht, holt man es sich so.

      Ich finde es fürchterlich, wenn man sieht, was alles so an Handys, Playstations usw. schon für kleinere Kids gekauft wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 7 =