Begegnung
Unterwegs

Begegnung

Mein Mann und ich waren neulich unterweges. Er hat sich abgeseilt und sich Männersachen angeschaut. Ich habe auf ihn gewartet und habe mich dann in den Lustgarten unter Bäumen gesetzt. Ist ziemlich nett dort. Von einer Seite hat man den Blick auf den Berliner Dom, das Alte Museum und den Lustgarten an sich, auf der anderen Seite kann man beobachten, wie das Schloß aufgebaut wird. Dreht man seinen Kopf noch ein Stück nach Rechts ( je nach dem wie und auf welcher Bank man sitzt ) schaut man auf die vorbeifahrenden Dampfer und im Hintergrund lässt sich das Zeughaus und das Deutsch Historische Museum erblicken. Da hier soviele Sehenswürdigkeiten stehen ist es nicht verwunderlich, dass an diesem Ort eine zahlreiche Menge von Touristen unterwegs ist.

Da saß ich nun, gedankenversunkend, als mich ein junges Mädchen (ich schätze sie ist 15 oder 16 Jahre alt) ansprach. Im ersten Moment dachte ich nur, äh, wie, was ? Was will sie? Sie erzählte mir, dass sie und andere Jugendlich, wegen so eine Art krichliche Jugendmission in Berlin unterwegs seien. Auf eine sehr nette und höffliche Art, hat das junge Mädchen dann Fragen gestellt. Ganz simpel und einfach und wir kamen ins Gespräch, welches nicht irgendwie gezwungen war. Meinem Gefühl nach war diese Gespräch 5 höchstens 10 Minuten lang. Aber am Ende des Gespräches hat sie mich gefragt, ob sie für mich beten kann. Das tat sie dann auch.

Es mag jetzt nicht sehr unterhaltsam klingen, was ich hier so schreibe, aber diese Begegnung hat mich doch sehr beeindruckt. Welch einen Mut sie hat, fremde Mensch in einer fremden Stadt anzusprechen, ein Gespräch zu führen und am Ende noch zu für sie zu beten. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Liebe Unbekannt: Vielen Dank für deine Wünsche für mich. Es sollte mehr Menschen wie dich geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =