Wenn´s einem langweilig wird...
all about

Wenn´s einem langweilig wird…

…dann kann ich jedem diese wunderbare Seite nur ans Herz legen. Im Grunde ist es eine ganz einfach gestrickte Kiste, die aber Erfolg hat und in den letzten Jahren total im Kommen ist. Pinterest. Die Idee zu Pinterest ist der Austausch von Fotos. User laden ihre Bilder hoch und ordnen diese in gewisse Kategrien ein und teilen sie somit mi anderen User. Poste ich ein Foto meines selbstgebackenen Pflaumenkuchens, können andere User mein Foto kommentieren, sie auf ihre eigenen Pinwann setzten und liken. Der Grundstein einer ganzen Unterhaltung ist demnach ein Foto. Wie bei twitter kann man andere User folgen, so entgeht einem kein einziger Pin. Einen kleinen Haken gibt es aber dann eben doch. Um Pinterest richtig nutzen zu können, muss man sich erst auf eine Warteliste setzten lassen und warten bis man eine Einladung erhält ( 4 Tage hat´s bei mir gedauert). Die Entschädigung ist aber schnell da. Sich durch die ganzen Bilder zu wühlen & selber Fotos zu posten macht irgendwie Spaß! Mir jedenfalls. Denn ich bin immer wieder erstaunt, über die Möglichkeiten, die uns die Welt da draußen bietet. Ich muss warnen, einen gewisse Suchtgefahr ist gegeben.

5 thoughts on “Wenn´s einem langweilig wird…”

  1. Das ist wieder ein Beitrag, der so wundervoll geschrieben ist… Ich kann selbst nicht genau sagen, wieso ich das so sehe… Aber allein der letzte Satz ist schon wieder so niedlich 😉
    Ich wünsch dir viel Spaß und hoffe, das der Pflaumenkuchen nicht nur geknippst, sondern auch verputzt wird 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =