Zufriedenheit
HerzGeist&Seele

Auszeit

Ausgelaugt und k.o. …so fühle ich mich. Habe ich seit März keinen Urlaub mehr gehabt. Abgesehen, von Feiertagen und Brückentagen. Aber da komme ich gerade mal auf vier Tage, zusammenhängend am Stück und krank war ich (zum Glück) auch nicht. Und gerade jetzt kurz vor meinem ersehnten Urlaub…ballen sich die Aufgaben, im Job und zu Hause…und das frühe Aufstehen, wird zur täglichen Herausforderung. Zu dem habe ich das Gefühl, mich völlig zu verausgaben. Ich will niemanden enttäuschen. Es ist ja nicht so, dass ich mich quäle um meine Freunde und Familie zu sehen. Ganz im Gegenteil, habe ich sie doch alle von Herzen gerne. Aber irgendwann geht es eben nicht mehr. Auch für ein Lindschgen nicht mehr. Wenn ich dann in den Kalender schaue und sehe, dass die ersten zwei Wochen meines Urlaubes durch gestrafft sind, mit Terminen…dann hoffe ich nur, dass diese viel angenehmer werden, weil der Wecker dann nicht um 04:15 Uhr klingelt.

Aber ich habe mir vorgenommen, die restlichen zwei Wochen meines Urlaubes abzuschalten. Mich von Handy und Internet zu trennen. Eben nicht immer und überall erreichbar zu sein. Am Anfang wird es mir sicher schwer fallen, doch habe ich die Hoffnung, dass mir das gelingen wird. Vielleicht schaffe ich es ja dann endlich mal wieder vernünftig ein Buch zu lesen…in Ruhe einen Film zu schauen. Es wäre so prima. Ruhe und Abstand zu finden…von der Welt da draußen.

Ich hege natürlich den Anspruch an meine Familie und Freunde das sie mein Vorhaben verstehen und mir deswegen nicht böse sind. Ich hoffe es zu mindesten.

4 thoughts on “Auszeit”

  1. Erfahrungsgemäß können Freunde das besser verstehen als Familie. Zumindest in meinem Fall ist das definitiv so… Familie sagt da häufig “Aber wir sind doch nicht anstrengend…” oder ähnliches. Meine Freunde verstehen auch schon mal, wenn ich 2 Wochen nicht zurückrufe… allenfalls fragen sie mal nach ob es mir noch gut geht… weil sie sich Sorgen machen.

    Ich wünsche dir, dass du die Ruhe findest 🙂

    Und schön, dass du wieder aktiv bist!

    1. Ach nein, wie klasse…habe ich gerade auf deinem Blog rumgestöbert, um zusehen wie es dir geht…und nun finde ich dich hier. Herzlichen Dank und ich freue mich, das du weiterhin blogst. 🙂
      Dem Gedanken, dass sie sich sorgen machen, will ich aktiv gegen wirken, weil ich meine “Auszeit” ankündige und wenn wirklich etwas sein sollte, kann ich 1) das Handy wieder an machen..2) gibt es den Helden, der auch ein Handy hat und 3) habe ich sogar noch ein richtiges Telefon zu Hause. 🙂

  2. Ich gluabe, böse wird dir niemand sein und ich fühle absolut mit dir. Heute ist mein erster Urlaubstag und ich bin seit etwa 5 Uhr wach. Was zum Teil auch daran lag, dass eine Freundin hier übernachtet und unfassbar laut schnarcht. (Zum Glück kann sie das nicht lesen, weil sie noch schläft :-D)
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du etwas Zeit für dich findest, ausschlafen und ausruhen kannst und deine freie Zeit auch genießen kannst. Erhol dich gut. 🙂

    1. Ich hoffe, dass du in den letzten beiden Tagen nicht ganz so früh aufgewacht bist. Oder hast du noch schnarchenden Übernachtungsgast? 😉
      Ganze 5 Tage habe ich noch und dann…dann geht die Erholung los. Mittlerweile bin ich auf dem Trichter, wer es nicht verstehen kann oder will…der ist selbst Schuld. Ich danke dir wie immer, für deinen lieben Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 4 =